Baden-Württembergische Meisterschaft 1er Straße und 2. Etappe BaWü-Schüler-Cup in Heilbronn am 3. Mai 2015

Sicherlich schlug im Vorfeld das Herz des einen oder anderen Athleten ein wenig schneller als sonst, als es am heutigen Sonntag an den Start der 2. Etappe des BaWü-Schüler-Cups ging. Deutliche Präsenz zeigten die Schülerklassen der Radsportvereine aus dem „Ländle“ bei ihrem Auftritt im Kernkraftwerk-Örtchen Neckarwestheim bei Heilbronn; ging es doch auch um die Titel der Landesmeister, zumindest in den Altersklassen U13 und U15.

Angekündigt waren im Vorfeld einige Schauer für diesen wichtigen Radsporttag. Doch, zur Freude aller Anwesenden, blieben die Schüler weitestgehend vom Regen verschont und hatten hauptsächlich mit dem Spritzwasser von unten zu kämpfen. Zum Glück wurden die Teilnehmer von Stürzen verschont. Anders in den weiteren Klassen, wo die heftige Nässe von oben und unten eine weitere Herausforderung darstellte. Leider kam es in der Eliteklasse auch zu einem größeren Sturz.

Knapp 15km betrug die recht anspruchsvolle Strecke mit dem „fiesen“ Anstieg der Schlussgeraden bis über die Ziellinie. Einer Meisterschaft würdig erwies sich der Kurs, der in der Vergangenheit auch schon als Austragungsort der Rad-Bundesliga diente.

Bereits im Rennen der U11, das eine Rennrunde umfasste, zeigten die jungen Pedaleure, dass sie ordentlich trainiert hatten. Eindrucksvoll sprinteten Paul Adomeit (Radsport Team Lutz) und Justin Bellinger (Biberach) Kopf an Kopf. Am Ende setzte sich Justin, der Führende in der Gesamtwertung, durch und verteidigte damit sein Gelbes Trikot vor Hannes Tscherter (Mauenheim), der im Rennen Platz 4 erreichte. Auch in der Wertung der U11 Mädels gab es keine Veränderung. So konnte Emilia Meier (Eichstetten) ihre gute Form erneut unter Beweis stellen und führt nun auf die Zweite in der Serienwertung – Rike Fütterling (Biberach) – mit vier Punkten Vorsprung. Platz drei in der Serie übernimmt Lukretia Naldi vor ihrer Vereinskollegin Leonie Boos (beide Ellmendingen), die nun auf Platz 4 in der Cup-Wertung rutscht.

Ebenfalls gemeinsam gestartet sind die Jungs und Mädels der U13. Allerdings galt es in der 15km langen Rennrunde neben den Punkten für die Serie, eben auch die Meistertitelträger zu ermitteln.
Bereits kurz nach dem Start bildete sich eine 4köpfige Gruppe, die mit viel Tempo, dem Feld zu entkommen versuchte. In dieser, unter anderem, Benjamin Boos (Ellmendingen), welcher am Ende erneut überzeugte und sich nicht nur den Sieg des Rennens sicherte, sondern auch weitere 30 Punkte für sein Punktekonto plus den begehrten Meistertitel in der männlichen U13. Nur kurz hinter ihm lieferten sich die Vereinskameraden aus Reute Matteo Gross und Elias Steigert erneut eine enge Zieleinfahrt. Der jahrgangsjüngere Matteo blieb dabei vor Elias und zeigte wieder einmal eindrücklich, wie fit er ist. Hannah Hills (Eichstetten), einige Zeit mit im Führungsquartett, verließ dieses erst kurz vor der Zieleinfahrt und sicherte sich Sieg und Ehre der BaWü-Meisterin in ihrer Altersklasse vor Lana Eberle (Oberhausen) und Laura Thaller (Reute). Mit dieser Zieleinfahrt verändert sich auch die Serienwertung nicht.

Zwei Runden galt es für die weiblichen U15er und männlichen U15er zu absolvieren. Allerdings in getrennten Rennen.

Die weiblichen U15er hatten ihren Auftritt nur wenige Minuten nach der weiblichen U17. Bereits nach der ersten Runde hatte das Spitzenduo Finja Meier (Eichstetten) und Alessa-Catreonia Pröpster (Zollern Alb) die U17 fast eingeholt. Einzig Ina Maria Teschke (Merdingen) schien gewillt die beiden schnellen Führenden wieder aufzufahren und verfolgte das Duo im Alleingang bei der ersten Fahrt durch Start und Ziel. So war es nicht verwunderlich, als die drei Mädels auch in eben dieser Bestzung über die Ziellinie rollten. Alessa holte sich den Sieg vor Finja in cm-Arbeit, Ina Marie folgte den beiden schnellen Fahrerinnen auf dem Fuße. Letztere konnte mit dem erreichten 3. Rang ihr Führungstrikot aus Niederwangen verteidigen, während Finja auf Platz zwei verharren muss. Neu in der Gruppe der Serienführenden: Jennifer Kuppel (Ellmendingen) – heute auf Platz 7, gesamt aber auf Platz 3.

Die männliche U15 präsentierte ein stolzes Feld von über 30 Teilnehmern. Unter diesen auch der Favorit und Sieger der ersten Etappe: Raphael Kübler aus Reute. Heute gab es aber auch schnelle Konkurrenz von dem bisher noch nicht in der Serie gestarteten Matthias Huber (Haslach). Während der ersten Durchfahrt schien das Hauptfeld noch eng beisammen, keiner der schnellen Jungs schien einen Versuch zu wagen, der großen Gruppe zu entkommen. So führte der Weg ins Ziel über einen Massensprint auf der steilen Zielgeraden. Kopf an Kopf fuhren dabei Raphael und Matthias, bis letzterer die Nase vorn hatte und sich Sieg und Meistertitel holte. Raphael blieb dem, schon gut bekannten, Konkurrenten nur knapp unterlegen und behält damit zumindest sein Führungstrikot mit dem stolzen Vorsprung von 7 Punkten vor Platz 2. Dieser wird sich gleich von drei Mitstreitern geteilt. Moritz Bader (Biberach), zweiter in Niederwangen, heute sechster – mit 51 Punkten. Ebenso Lukas Kegel (Stuttgart Vaihingen) – zuletzt dritter, heute vierter der BaWü-Schüler-Cup-Wertung – und Maximilian Boos (Ellmendingen) – heute dritter, in Niederwangen vierter – werden wohl im nächsten Rennen deutliche Akzente setzen müssen um ihre Position zu sichern.

Wir freuen uns mit allen Siegern und Titelträgern!

Herzlichen Glückwunsch!!

Bei Berücksichtigung der gleichen Platzierungen – vor allem in der U15m – verschiebt sich die Teamwertung in sofern, dass Reute und Ellmendingen vorerst gleichauf sind. Nur einen Punkt hinter Biberach lauert man so gemeinsam auf Erfolge seiner Fahrer.

Ebenso erfolgreich wie im Lizenzbereich wurde auch das Nachwuchsrennen des BaWü-Schüler-Cups ausgetragen. Wolfgang Waldhoff konnte am Ende Pokale und geloste Preise überreichen. Vielen Dank für die Teilnahme! Ihr ward SPITZE!!

Die Gesamtwertung ist aktualisiert

http://www.bawue-schueler-cup.de/ergebnisse-2015/